vermessen leben

Thesis Journal #22 | „Given that this is QS, …“

| Keine Kommentare

Weltweite Verteilung der Meetup GruppenAusgezählt/alles zahlt sich irgendwann aus (?). Es läppert sich. Es plätschert langsam und wenig erklecklich etwas zusammen. „Given that this is Quantified Self,…“, hätte ich gedacht, dass es leichter wäre einen guten Schwung Daten zu kriegen. Bislang kann ich 238 Teilnehmern für 133 vollständig ausgefüllte Fragebögen danken.. 🙂 Von diesen 133 vollständig ausgefüllten Fragebügen sind nur/immerhin 102 echte Self-Tracker.

Geduldig schreibe ich deshalb jeden Tag viermal täglich drei Meetup Gruppen – mehr E-Mails unterbindet das Portal. Zusammengerechnet mit allen Querschlägern bei seriösen Internetportalen wie gulli.com und semi-seriösen wie reddit und 4chan (Danke, mein liebstes Bruderherz), sowie bei Patientennetzwerken wie patientslikeme.com, e-patients.net und wellsphere.com, habe ich so in den letzten Tagen trotzdem mittlerweile verdammt viele Mails geschrieben. Okay, das ist viel Copy & Paste, individualisieren und die richtigen Vornamen ergänzen – aber darüber bisher nur 133 Teilnehmer? Ich wende mich meistens direkt an die Organisatoren der Meetup Gruppen, diejenigen, die wahrscheinlich einige Fäden innerhalb ihrer Community spinnen und viele Self-Tracker ihrer Meetupgruppe kennen. Die meisten schreiben mir enthusiastisch zurück, dass sie selbst an der Studie gerade teilgenommen hätten und bekunden ihre Hilfe: Der Umfragen-Link ist mittlerweile über den internationalen QS-Twitterkanal gelaufen, bei QS-Deutschland verbloggt und in zahlreichen Meetupgruppen auf den Pinnwänden oder per lokaler Twitterkanäle getweetet. Und trotzdem nur 133 Teilnehmer. Muss ich noch mehr Self-Tracker individuell schreiben?

Oha, „fasziniert“ bin ich gerade davon, dass ich es geschafft habe, direkt am ersten richtigen Schreibtag drei Stunden Arbeit und fast zwei Seiten Text nicht zu speichern. Mal im Ernst, ich wollte gerade meine Wörter zählen (ich war heute super produktiv), aber es gibt kein jüngeres Dokument als die Bachelorarbeit.docx Version von 13.40h. Gearbeitet habe ich bis fast 17.00h. Einfach nicht gespeichert? Oder spielen mir Dropbox, das neue Windows 8 und das neue Office 2012 einen Streich?! Übersehe ich gerade irgendetwas maßgeblich?

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.